DER FALSCHE TURM

Es gilt die Kunstfreiheit zu verteidigen und zu fördern – trotzdem: In der kleinen Petersgrube gibt es ein Wandbild, das so nicht stehen bleiben kann.

Dabei geht es um das Lübecker Museum für Figurentheater. Jenes museale Juwel im Kolk, inzwischen umbenannt in TheaterFigurenMuseum und immer noch voraussichtlich bis Ende 2021 aufgrund von umfangreichen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Prächtiges Mural

Detailfragen
gewichtiges Detail: Hamburger Kirchen auf Lübecker Wänden.

Jenes Wandbild findet sich unten, direkt an der Obertrave. Ein wirklich wunderbares “Mural”, Wandgemälde mit werbender Funktion. Künstlerisch besonders wertvoll der Hintergrund, gestaltet im Stil eines Scherenschnittes, jedoch doch ein kleiner, dennoch erheblicher Fehler, es geht um den Kirchturm der nächtlichen Silhouette.

Hamburger Michel

Ein Kirchturm passt durchaus auch hier hinein; das Museum liegt direkt zu Füssen der St. Petrikirche. Was manche übersehen, an

dere erst auf den zweiten Blick bemerken: Dort auf der Wand handelt es sich eindeutig um die Hamburger St. Michaelis-Kirche, dem “Michel” mit seiner markanten Aussichtsplattform. Die Petrikirche hingegen, davon kann sich vor Ort jeder direkt am Original überzeugen, hat eine gänzlich andere Form.

Fehler

Der Fehler wäre ja nicht so schlimm, wenn es sich nicht ausgerechnet um eine Verwechslung zugunsten Hamburgs handeln würde. Ausgerechnet Hamburg auf einer Wand in der Lübecker Altstadt? Das muss ja nicht unbedingt sein – deshalb sollte im Zuge der Umbauten doch auch hier mit korrigierender Hand eingegriffen werden; es ist doch nur eine Kleinigkeit …

Hinterlasse einen Kommentar

avatar